Quicknavigation

Home | Impressum | Sitemap

Volltextsuche

Seitenoptionen

Schrift:
MedJob Südholstein

 

 

Informationen zur Fachkräftekampagne finden Sie hier.

Gesundheitsberufe

 

 

 


Lust auf einen Job im Gesundheitswesen?
Hier gibt´s Informationen.

www.medjob-sh.de

Fort- und Weiterbildung

Entdecke deine Fähigkeiten und bilde dich weiter!

Zum Informationsmaterial 

 

 

 

Standortprofil Südholstein

Zahlen, Daten, Fakten zur Region finden Sie hier
Gesundheitspark Bad Segeberg

Blick auf den Großen Segeberger See

Aktueller Stand der Seepromenade!

 

Seiteninhalt

7. Workshop Kinder- und Jugendgesundheit

Am 6. November 2013 fand der 7. Workshop innerhalb der Veranstaltungsreihe Kinder- und Jugendgesundheit in der Jugendakademie in Bad Segeberg statt. Beginnend mit Impulsreferaten und anschließenden Workshops zu den Themen

  • Psychosoziale Gesundheit – Suchtverhalten im Kindes- und Jugendalter
  • Neue Medien ja, aber wie? - zum Umgang mit gesunder und exzessiver Mediennutzung
  • Hochbegabung – „Ein hochbegabtes Kind – Was (t)nun?“

konnten sich die rund 100 Teilnehmer informieren und austauschen.

Thema 1: Psychosoziale Gesundheit – Suchtverhalten im Kindes- und Jugendalter
Prof. Dr. Rainer Thomasius,
Ärztlicher Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen im Kindes- und Jugendalter (DZSKJ), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Das DZSKJ ist

  • eine Drogen- und Alkoholambulanz für Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien
  • enthält Jugend-Suchtstationen sowie ein
  • Medizinisches Versorgungszentrum für Jugendliche mit Suchtstörungen und komorbiden psychischen Störungen und ist eine
  • Sucht-Tagesklinik für Jugendliche

Herr Prof. Thomasius erläuterte die

  • Verbreitung und Konsummuster
  • Auswirkungen
  • Beratung und Behandlung sowie
  • Perspektiven.

Der Trend des Rauchens wird bei den männlichen und weiblichen Jugendlichen im Altern von 12-17 Jahren zukünftig abnehmen, der Trend des Nichtrauchens entsprechend steigen.

Der Trend des Alkoholkonsums bei 12-17 jährigen Jugendlichen und 28-25 jährigen Erwachsenen wird ab 2011 wieder leicht steigen.

Der regelmäßige Cannabiskonsum bei 12-17 jährigen Jugendlichen wird leicht ansteigen.

In Deutschland sind derzeit 34 % aller Klienten für Suchtbehandlung unter 25 Jahren. Die Anzahl der wegen Cannabiskonsum behandelten Klienten ist seit 2005 stetig angestiegen. Durch den Konsum von Cannabis können Entwicklungsstörungen auftreten. Auch ein fehlender Erwerb sozialer Fähigkeiten, Bewältigungsmechanismen und Entscheidungsstrategien liegt dem zugrunde.

Vortrag: Psychosoziale Gesundheit [PDF: 8,8 MB]  

 

Thema 2: Neue Medien ja, aber wie? – Zum Umgang mit gesunder und exzessiver Mediennutzung
Henning Fietze, Offener Kanal Schleswig-Holstein

Computer- und Online-Spiele sind in aller Munde. Neben der stets emotional engagiert geführten Debatte um "Gewalt- und Killerspiele"steht vermehrt auch ein generelles Informationsbedürfnis von Eltern und pädagogisch Tätigen im Vordergrund. Nichtspielende Eltern möchten um Potentiale und vermutete Risiken der Spieltätigkeit wissen, suchen nach Informationen über Spielgenres, Alteseinstufungen und Möglichkeiten des verantwortungsvollen Umgangs mit den aktuellen Angeboten.

Vortrag: Neue Medien ja, aber wie? [PDF: 1,2 MB]

 

Thema 3: Hochbegabung – „Ein hochbegabtes Kind – Was (t)nun?“
Andrea Momma

Es ist wichtig, die intellektuellen Potentiale eines Kindes wahrzunehmen, wertzuschätzen und angemessen zu fördern. Das Ziel ist jedes Kind ganzheitlich mit seinen Stärken, Begabungen und Schwächen zu sehen und die daraus resultierenden Bedürfnisse anzunehmen.

Aus Begabungen können besondere Begabungen entstehen sowie sogar Hochbegabungen herauskristallisieren.

Vortrag: Ein hochbegabtes Kind - Was (t)nun? [PDF: 3,7 MB]

 

Begleitet wurde die Veranstaltung durch eine Ausstellung der

  • MedComm Regionalmanagement Gesundheit Südholstein

Die Fachkräftekampagne "MedJob Südholstein" wurde präsentiert. Es gibt viele Ausbildungsangebote im Gesundheitswesen. Mit der Broschüre "Berufe mit Zukunft im Gesundheitswesen" bekommen Interessierte einen Überblick über die Vielfalt der Berufe sowie Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Das Stellenportal unter www.medjob-sh.de gibt Unternehmen die Möglichkeit kostenlos Stellen Ihrer Institution einzupflegen.

Kontakt
MedComm
Gieschenhagen 2b, 23795 Bad Segeberg
Telefon 04551/90 86 2-15
info@medcomm-sh.de

  • Ambulante und Teilstationäre Suchthilfe in Bad Segeberg

Prävention, Beratung, ambulante und teilstationäre Rehabilitation, ambulante Betreuung, niedrigschwellige Kontaktangebote oder die psychosoziale Begleitung substituierter     Drogenabhängiger: die Aufgaben der Ambulanten und Teilstationären Suchthilfe (ATS) sind vielfältig. Durch die Unterstützung von Kreisen, Kommunen sowie des Landes Schleswig-Holstein und die Zusammenarbeit mit diesen wird die ATS in die Lage versetzt, den regionalen Bedürfnissen entsprechend Angebotsspektren zu entwickeln und Schwerpunkte zu setzen. 

Kontakt
Rainer Leichsenring
Gartenstraße 17, 23795 Bad Segeberg
Telefon04551/ 8 43 58 

sowie einem

  • Game-Treff des Offenen Kanals Schleswig-Holstein

Ein GameTreff stellt verschiedenste Computerspiele bereit, um den Teilnehmenden ein umfassendes Erlebnis aus der Welt der elektronischen Spiele zu bieten. Der GameTreff ist ein wohl überlegtes Angebot verschiedener Spiele am PC und an Spielkonsolen, on- und offline, mit Spielen für Jüngere und für über 18jährige. Natürlich handelt es sich dabei ausschließlich um legale Spiele, aber mit einem breiten Spektrum vom WII-Kegelspiel bis hin zu Egoshootern und Online-Rollenspielen.

Offener Kanal Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 36, 24113 Kiel
Telefon 0431/640040

  • Deutsche Klinefelter-Syndrom Vereinigung e.V.

Das Klinefelter-Syndrom ist eine angeborene Chromosomenstörung bei Männern. Die Betroffenen haben ein Chromosom mehr als andere Männer und so ergibt sich statt des regulären Chromosomensatzes 46, XY der Satz 47, XXY. Etwa jeder 500. Mann ist davon betroffen.

Hier finden Sie weiterführende Informationen sowie externe Inhalte und können sich kostenloses Infomaterial des Vereins herunterladen sowie kostenpflichtige Publikationen bestellen.

Kontakt
Deutsche Klinefelter-Syndrom Vereinigung e.V.
Regionalgruppe Hamburg
Roswita und Ernst Schlesselmann
Postillionweg 31, 24113 Kiel
Telefon 0431/788 937
Hamburg-shg@klinefelter.de
www.klinefelter.de 

Programm Workshop Kinder- und Jugendgesundheit 2013 [PDF: 243 KB]


Ausstellung
Workshop Neue Medien
Gametreff
v.l.n.r. Henning Fietze Andrea Momma Prof. Rainer Thomasius
Publikum


Aussteller MedComm, Dr. Klaus Westphal

Foyer